Es wurde langsam Zeit die über 50 Jahre alte Norm für Formsperrholz und Formschichtholz für Möbel zu überarbeiten. Unter DIN 68707:2016 ist sie jetzt veröffentlicht. Es wurden u.a. die Anforderungen der Güteklassen an Deckfurniere neu präzisiert und die der Kantenflächen ergänzt.

Es gibt jetzt 4 Güteklassen für die Kanten: "X" (Leichte Holzverfärbungen zulässig, keine offenen Fugen, Fehlstellen bis 5 mm nur farbgleich ausgekittet zulässig), "Y" (Holzverfärbungen bis 50 mm Länge und ausgekittete Fehlstellen bis 8 mm Länge zulässig), "Z" (Holzverfärbungen, Fehler und offene Fehlstellen bis 5 mm oder ausgekittete Fehlstellen zulässig) und "P" für Polsterqualität, bei der die Kantenfläche des Produkts nichtt sichtbar ist (Holzverfärbungen, Fehler und offene Fehlstellen, die die Festigkeit nicht beeinträchtigen, zulässig).

Die Nutzungsklassen "NK 1" für den Innenbereich, "NK 2" für den Innenbereich mit erhöhter Luftfeuchte und "NK 3" für den Außenbereich werden jetzt in der Bezeichnung eines Formteil mit genannt. Hier ein

Beispiel:
Sperrholzformteil DIN 68707:2016 -A/Y/B-NK1
Die Vorderseite (dem Körper zugewandt) mit einem Deckfurnier entspricht der Güteklasse A, die der Kantenfläche der Güteklasse Y und die der Rückseite der Güteklasse B mit einer Verwendung der Nutzungsklasse 1

Diese Bezeichnungen werden wir künftig für unsere Artikelbezeichnungen verwenden. Damit ist die Furnierqualität der Formteile präzise beschrieben.