Inspiriert uns immer wieder aufs Neue:<br>Faszinierendes Formholz
Inspiriert uns immer wieder aufs Neue:
Faszinierendes Formholz

Formholz

Die spannende Vielfalt eines natürlichen Design-Werkstoffes

Becker Brakel produziert am größten Buchenwuchsgebiet der Welt. Bis zu 20.000 Festmeter Buchenholz verarbeiten wir jährlich. Buche ist unser wichtigster und nachhaltiger Rohstoff. Die nie erlahmende Flexibilität, enorme Zugkraft und Steifigkeit und die Verformbarkeit zeichnet Buche aus und

machen den Rohstoff einzigartig. Wir verfügen über das Know-how und die entsprechende Presstechnik, um extreme Radien, ungewöhnlich komplexe 3D-Verformungen und geringen Stärken zu realisieren.

Schritt für Schritt –
vom Stamm zum fertigen Produkt.

Wie ein Formholzprodukt bei uns entsteht.

becker_formholz_Buchenwald

Buchenwald

Im Alter von ca. 120 Jahren wird Buchenstammholz geerntet. Die Forsten in Deutschland werden seit mehr als 300 Jahren nachhaltig bewirtschaftet. Das bedeutet, dass nur so viel Holz gefällt wird, wie wieder im gleichen Zeitraum nachwächst. Wir sind gemäß FSC (C135245) und PEFC (DC COC0255/05) zertifiziert und damit "Chain of Custody". Das bietet unseren Kunden die Sicherheit, nur Holz aus nachhaltigem Anbau zu kaufen.

becker_formholz_Furniererzeugung

Furniererzeugung

  • Holzplatz für 20.000 Festmeter Buchenstammholz
  • Große Dämpfkapazität
  • Eigene Schälfurniererzeugung mit zwei Schällinien
  • Vier Furnierdicken werden standardmäßig geschält
  • Elektronische Furniersortierung mit acht Qualitätsstufen
becker_formholz_Pressen

Pressen

  • Mehr als 100 Flach-, Zweiseiten- und Dreiseitenpressen
  • Hohe Ausbringungsmengen durch Alupresswerkzeuge
  • Induktionsheizung der Presswerkzeuge garantiert große Formtreue
  • Einsatz von Klebstoffen mit spezifischen Eigenschaften, je nach Produktanforderungen
becker_formholz_CNC-Stationen

CNC-Stationen

  • 18 CNC-Bearbeitungszentren
  • Eigener Vorrichtungsbau mit großer Flexibilität
  • Große Anzahl von Konturvarianten sind möglich
becker_formholz_Verarbeitung

Verarbeitung

Becker verfügt über eine Vielzahl eigener Beschlaglösungen, die in Kombination mit unseren Formteilen eingesetzt werden. Auf Kundenwunsch werden Formholz-Oberflächen durch Ölen, Lackieren oder Aufpressen von Melaminschichten geschützt. Das Bedrucken mit Logos etc. ist möglich. Dekorative Schichtstoffe (HPL/CPL) nach Ihrer Wahl stehen zur Verfügung.

becker_formholz_Materialeigenschaften

Materialeigenschaften

Buchen liefern splitterfreies, schlagfestes Hartholz mit großer Zug-, Druck-, Biege- und Scherfestigkeit. Das Material ist langlebig und robust und lässt sich sehr gut mit Edelfurnieren und Schichtstoffen kombinieren. Unzählige Varianten der Gestaltung lassen sich z.B. aus einer Schalenpressform herstellen. Formteile aus Becker Incendur erfüllen den Anforderungssatz R6 für die Gefahrenstufe HL2 nach DIN EN 45545-2:2013-08

Werkzeugübersicht

Datenbank mit allen relevanten Presswerkzeugen

Aus einem Bestand von 1.300 Presswerkzeugen stellen wir kundenindividuell Sperr- und Schichtholzformteile her. Eine detaillierte Formenübersicht finden Sie hier. Manche der gezeigten Werkzeuge befinden sich im Kundenbesitz, weshalb wir ohne Genehmigung keine Teile aus ihnen pressen dürfen. Wenn 

Sie sich jedoch für eine der Formen interessieren, vermitteln wir gerne die Nutzungsrechte. Eine Werkzeugbenutzungsgebühr muss mit dem jeweiligen Eigentümer zusätzlich vereinbart werden.

<< Zurück

Sichtteile

Werkzeuge, die zur Herstellung von Sichtteilen geeignet sind. In bestimmten Fällen lassen sich auch Polsterqualitäten darin pressen.

Umpolstert

Werkzeuge, die nur zur Herstellung von Formteilen in Polsterqualität geeignet sind.

Doppelpresswerkzeug

Werkzeuge, die für zwei oder mehr Formholzrohlinge gebaut wurden.

Aluminium

Werkzeuge, die komplett aus Aluminium bestehen. Sie sind für hohe Stückzahlen ausgelegt.

176
Sitze
211
Lehnen
210
Schalen
47
Stuhl- & Sesselholme
21
Freischwinger
28
Vierbeiner
71
Armlehnen
109
Konstruktionsteile
46
Winkel-Formteile

<< Zurück

Becker Wissen

Antworten auf Ihre Fragen

Werkzeug

Kann ich ein Formteil aus dem Formholz-Kompendium "Der Becker" oder der Becker-Produktübersicht als Muster bestellen?

Generell können Sie Muster für Prototypen erhalten. Sofern wir einzelne Rohlinge am Lager haben, können wir sie Ihnen kurzfristig gegen Selbstkosten liefern. Unsere Presswerkzeug-Datenbank informiert Sie im übrigen über unser Herstellungsprogramm und über die Vielzahl der technischen Produktionsmöglichkeiten. Es enthält auch Formteile aus Werkzeugen, die sich im Eigentum unserer Kunden befinden und aus denen wir ohne Genehmigung keine Teile pressen.

Wann sollte man ein Werkzeug aus Aluminium einem Holzwerkzeug vorziehen?

Ein Aluminiumwerkzeug ist zu bevorzugen, wenn der Rohling stark zu verformen ist, eine besonders hohe Präzision erforderlich ist oder wenn hohe Produktionszahlen geplant sind.

Was kostet eigentlich ein Presswerkzeug?

Der Preis hängt ab von der Größe, Art und Komplexität des Formteils. Ein Presswerkzeug aus Holz mit Aluminiumheizplatten kostet ab 2.000 Euro. Ein Aluminiumpresswerkzeug beginnt bei rund 6.000 Euro.

Warum bevorzugen Sie beim Pressen elektrisch beheizte Werkzeuge?

Elektrisch beheizte Werkzeuge sind besonders präzise, weil sie eine sehr gut zu steuernde, gleichmäßige Wärmeverteilung erzeugen. Der Vorteil: Man erreicht eine vergleichsweise hohe Formstabilität.

Produktion

Mit welcher Lieferzeit ist zu rechnen?

Aufgrund des dreistufigen Herstellungsprozesses (Furnierherstellung, Pressen, Bearbeiten) und der auftragsbezogenen Produktion ist eine Lieferzeit von rund vier bis sechs Wochen üblich. Eine Verkürzung dieser Lieferzeit ist durch unser Flex-Order-System bei entsprechenden Auftragsgrößen möglich.

Welche Mindestbestellmengen gibt es?

Für eine wirtschaftliche Produktion ist eine Mindestlosgröße von 250 Stück notwendig. Im Einzelfall kann aber auch eine geringere Stückzahl pro Auftrag vereinbart werden.

Welche Lackoberflächen sind möglich?

Zum Schutz der Holzoberfläche sind Formteile mit Wasserlack deckend oder transparent zu lackieren. Durch den Einsatz von Beizen sind eine Vielzahl von verschiedenen Farbtönen (z.B. Ahorn, Kirsche, Mahagoni) möglich. Daneben kann das Furnier aber auch geölt und gewachst werden.

Kann man bei Ihnen auch fertig lackierte Formteile beziehen?

Sofern der Kunde es wünscht, können wir Formteile auch lackiert und fertig konfektioniert anbieten.

Was ist der Unterschied zwischen Fertigungstoleranzen und Formtoleranzen?

Die Fertigungstoleranz beschreibt die Maßabweichung, die durch maschinelle Bearbeitung (Fräsen, Bohren, Schleifen) des Teils entsteht. Sie ist üblicherweise sehr gering und liegt im Bereich von zehntel Millimetern. Formtoleranzen dagegen entstehen durch Feuchtigkeitsänderungen im Raumklima. Dadurch können sich Öffnungswinkel verändern oder flächige Formteile verziehen. Dies gilt es, bei Konstruktion und Design zu berücksichtigen.

Warum müssen die Stämme vor dem Schälen 48 Stunden gedämpft werden?

Das Holz muss für den Schälvorgang ausreichend geschmeidig sein. Das erreichen wir mit dem Dämpfen. Dazu werden die Stämme zwei Tage lang in besonderen Dämpfgruben mit heißem Wasserdampf befächert. Durch diesen elektronisch gesteuerten Prozess wird zudem die gleichmäßige Tönung des Holzes erzeugt. Unser Verfahren gewährleistet eine gleichmäßige Holzfarbe über das ganze Jahr.

Kann Ihr Leim die E1-Norm erfüllen?

Unser Leimsystem unterschreitet deutlich den Grenzwert, der in der E1-Norm festgelegt ist. Die Einhaltung wird regelmäßig durch ein unabhängiges Prüfungsinstitut überprüft.

Kann man auch Edelfurniere verpressen?

Edelfurniere (wie zum Beispiel Ahorn, Kirsche, Eiche, Nussbaum oder viele andere Holzarten) lassen sich meist gut verpressen. Sie werden häufig als Messerfurnier für die dekorative Decklage eingesetzt. Die Innenlagen bestehen dann aus Buchenschälfurnier.

Was sind die größten Abmessungen für Formteile?

Wir können bis zu einer Furnierlänge von 2.220 mm brutto schälen. Die Breite wird begrenzt durch die Größe der Pressen. Sie beträgt 1.300 mm.

Welcher kleinste Radius ist möglich?

Die Stärke des Furniers bestimmt den Radius. Bei einer Furnierstärke von 2,3 mm beträgt der kleinste Innenradius 28 mm, bei 1,5 mm liegt er bei 25 mm, bei 1,1 mm nur noch bei 18 mm und bei einer Furnierstärke von 0,8 mm beträgt er sogar nur 12 mm.

Wie lange dauert es, ein Formteil zu pressen?

Um eine gute Verleimung zu erzielen, muss das Teil unter Druck und Wärme ausreichend lange in der Presse verweilen. Es gilt folgende Faustformel: Stärke des Teils in Millimeter geteilt durch 2 plus 4 Minuten. Ein Teil mit der Stärke von 12 mm ist folglich 12 : 2 + 4 = 10 Minuten in der Presse.

Entwicklung

Sind Sie in der Lage, Prototypen herzustellen?

Durch die langjährige Erfahrung im Prototypenbau und in der Entwicklung von Formholz für unterschiedlichste Anwendungsbereiche können wir kurzfristig Modelle bauen. Dazu unterhalten wir eigens eine Entwicklungswerkstatt mit zehn qualifizierten Tischlern und Modellbaumeistern. In ihr entstehen Muster, Prototypen und Vorrichtungen. Durch den Einsatz unseres einzigartigen Sitzsimulators sind wir in der Lage, in Zusammenarbeit mit Ihnen in wenigen Stunden "besitzbare" Stuhlmodelle zu schaffen.

Warum sollte der Zulieferer schon frühzeitig in den Entwicklungsprozess integriert werden?

Die Erfahrung zeigt, dass gerade am Anfang einer Entwicklung die Entscheidung über Ausführung und Design wesentlich die Kosten für das Endprodukt bestimmen. Wir können mit unserem langjährigen Know-how dabei helfen, die Weichen für ein optimales Preis-Leistungsverhältnis zu stellen.

Welche Zeichnungsformate können bei Ihnen in der Konstruktionsabteilung verarbeitet werden?

Unsere Konstrukteure sind spezialisiert auf Rhinoceris, Autocad, Creo 2.0 und Mastercam. Es können bei uns im übrigen alle gängigen Dateiformate gelesen und verarbeitet werden.

Kann man Formholz mit anderen Materialien kombinieren?

Formholz lässt sich mit Schichtstoff (HPL/CPL), Dekorpapieren, Grundierfolien, Aluminium und ähnlichen Materialien direkt verpressen.

Material

Welche Anwendungsbereiche gibt es für Formholz?

Die vielfältigen Material- und Designvorteile bringen es mit sich, dass der Anwendungsschwerpunkt im Möbelbau liegt. Daneben wird Formholz aber auch im Spielzeugbereich, Fahrzeugbau, Innenausbau, bei Musikinstrumenten, für Accessoires und in der Technik (Kabeltrommeln, Transportwannen u. ä.) angewendet.

Warum nimmt man eigentlich Schälfurniere?

Die Herstellung von Schälfurnier ist deutlich preiswerter und damit wirtschaftlicher als Messerfurnier, denn dieses Furnier muss wegen seiner relativ schmalen Streifen immer erst zu einem ausreichend großen Furnierblatt zusammengefügt und geklebt werden.

Warum entscheiden Sie sich für Buchenholz?

Einmal wegen der Zähigkeit des Buchenholzes, wegen seiner Flexibilität, seiner Bearbeitungs- und Verformungsmöglichkeiten. Und außerdem, weil dies alles zu einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis zu haben ist.

Ist Formholz schwer entflammbar herstellbar?

Mit unserem Becker Incendur®-Verfahren stellen wir schwer entflammbare Formteile her. Sie erfüllen die internationalen Normen. Eingesetzt werden sie bei Bahnsitzen und Flughafenbestuhlungen.

Wie dick ist das Furnier, das Sie herstellen?

Wir produzieren drei Standardstärken: 1,1 mm, 1,5 mm und 2,3 mm. Daneben gibt es die Sonderstärke von 0,8 mm. Mit ihr können wir auch Teile produzieren, die sehr enge Radien benötigen.

Was ist der Unterschied zwischen Schichtholz und Sperrholz?

Beim Schichtholzaufbau werden die Furniere alle in die gleiche Faserrichtung gelegt und verleimt. Damit wird eine sehr hohe Zugfestigkeit erreicht - genau richtig für Holme, Armlehnen und Freischwingerseitenteile. Beim Sperrholzaufbau werden die Furniere kreuzweise gelegt ("abgesperrt"). So erhält man eine hohe Formstabilität bei flächigen Teilen, wie zum Beispiel bei Sitzen, Lehnen und Sitzschalen.

Wie schwer ist Buche pro cbm?

Das Rohholz Buche wiegt durchschnittlich 680 kg/cbm (bei 12 % Feuchtigkeit).

Wie lange reichen noch die Stammholz-Reserven in den Buchenwäldern?

Das Rundholz, das wir einsetzen, kommt ausschließlich aus so genannter nachhaltiger, deutscher Forstwirtschaft. Nachhaltigkeit bedeutet, dass nur so viel Holz eingeschlagen wird, wie nachwächst. Durch das strenge Gesetz der Nachhaltigkeit ist die Versorgung auch für die kommenden Generationen gesichert. Die deutschen Forsten sind zertifiziert nach den ökologischen Gütesiegeln "PEFC" und "FSC" Beide Organisationen setzen sich für eine nachhaltige Bewirtschaftung und den Erhalt der Wälder mit ihren vielfältigen Funktionen ein. (FSC steht für Forest Stewardship Council www.fsc-deutschland.de, PEFC für “Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes“ www.pefc.de). In Deutschland sind aktuell 0,57 Mio ha nach FSC und 7,4 Mio ha nach PEFC zertifiziert. Wir sind als "Chain of Custody bei PEFC zertifiziert.

Woher bekommen Sie Ihr Buchenstammholz?

Unsere Einkaufsregionen liegen direkt vor unserer Haustür. Es sind vor allem die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen.